R101 – Mir ist der Homöopath erschienen

Von wegen morgen schon ist alles wieder gut. Vier volle Tage hatte ich unter der warmen Decke von 40 Grad Fieber zugebracht. 12 Stunden pro Tag geschlafen. Nachts die 24 vollgemacht. Zwischendurch immer wieder Wadenwickel, immer wieder kein Essen, immer wieder zu wenig getrunken. Natürlich schleppt man sich dann irgendwann zum Arzt, der heutzutage – ebenso natürlich – nicht mehr vorbeikommt.

Krampus
Via The Atlantic, Krampus: Saint Nicholas’ Dark Companion (Sean Gallup/Getty Images).

Man spendet ein wenig Blut für die preiswerteste Analyse, muss bis abends auf die Ergebnisse warten, und wird – in diesem Falle – mit zwei Stecknadelkopf-großen Pillchen abgespeist. Klar, ein Antibiotikum als Dreingabe darf nicht fehlen. Kann ja nicht schaden.

Ein Antibiotikum? Bisher hatte er die unmotivierte Gabe immer verteufelt. Parallel hatte, seit ich ihn das letzte Mal sah, sich mein Hausarzt in ein homöopathisches Monster verwandelt. Na phantastisch – und vor allem: die inherente Logik eines Antibiotikums als Zugabe zum Homöopathischen lässt einen nachdenklich zurück. Was will uns das sagen!?

(Anmerkung zur Beruhigung für die Homöopathen unter den LeserInnen: ein ‘homöo-pathisches Monster’ ist, nicht zuletzt auf Basis der Homöopathie-Definition, gar keines!)

Weder Stecknadelköpfchen noch A-Keule halfen. Im Gegenteil: die nächsten Tage bis heute vor einem Jahr brachten Halluzinationen sobald ich schlief.

In der Erinnerung halluzinierte ich eine Mischung aus Exorzist und Carrie. Mein Bett schwebte über dem Boden, drehte sich, schwankte, stand still. Ich wusste nicht, ob ich wachte oder schlief. Und wenn ich wach wurde, schlief ich trotzdem noch. Alles war so bedrückend real. Längst nicht mehr der normale Traum. Sich ein halbes Jahr später bei den stationären Chemos wiederholend. Heute wohl die innere Hitze, in damals ungeahnter Zukunft wohl der Schierlingsbecher-hafte Medikamentencocktail.

Übermorgen vor einem Jahr begab ich mich dann ob meines nicht sinkenden Fiebers in das Benrather Krankenhaus. Das wurde kafkaesk …

Alle R101-Tagebucheinträge lesen.