R101: Irene, Two Tribes and Two Tourettes (revisited)

Dies ist ein Repost vom 09. Juli 2013. Ein kurzer Hinweis zu '60-70-80': Das ATG wird in seiner Dosis ganz langsam gesteigert. Unverträglichkeiten in diesem sensiblen Bereich führen zu schwersten Komplikationen. Schließlich spielen wir hier mit Gottes Werk, oder 'dem Eingemachten'.

Montag, 08. Juli 2013

Während die anderen Kinder draussen in der gleissenden Sonne irgendetwas Erfahrung prägendes spielten, erfreute Irene sich an ihrem ersten Schüttelfrost seit Monaten. ATGseidank.

Morgens noch hatte man ihr die bleiernen Lungenflügel angepasst, die ihre Lunge vor den Strahlen der nächsten drei Tage zu 30% schützen sollten. Denn ohne Lunge machte das Leben nur halb so viel Spaß.

Sie war verwundert, wie klein die Lunge des Menschen ist. Wie klein sein Hirn war wusste sie seit langem. Interessanterweise wurde das aber nicht vom Blei geschützt. Die Geschichte hatte bewiesen, dass man auch ohne gut durchs Leben kommt. Manchmal sogar besser.

ParacetamoliPadseidank krakelte sie keine tourette-ähnlichen Kringel aufs Papier. Die nächste ATG-Eskalation konnte beginnen. Jede Eskalation versprach neue Überraschungen. Sie war bei 50 und musste hoch auf 80. Aber man gönnte sich ja sonst nichts.

60. Die Frisur sitzt. 70. Die Geschichte des ATG ist eine Geschichte voller Missverständnisse. 80. Unbezahlbar. Und morgen dann ATG plus Strahlentherapie. Wenn es der Eselin zu doll wird, geht sie eben aufs Eis.

Sie möchte bitte ihre optimistische Zuversicht mit dem Pfleger teilen, bat dieser. Wenn es weiter nichts war.

A propos Eselin: ATG sind die T-Helferzellen des Pferdes oder Kaninchens. Irene bekam die vom Kaninchen. Sie fragte sich, ob das eher ihrem Charakter entsprechen sollte. Auf Ischia hatte sie als 18-Jährige die Spezialität der Insel genossen. Kaninchen. Aber das konnte ja keiner wissen. Wissentlich hatte sie noch kein Pferd gespeist. Tatsächlich killten diese Kaninchen-Zellen Irenes Antikörper, um eine reibungslosere Transplantation zu ermöglichen. Ansonsten würden wiederum ihre eigenen Antikörper die kommenden Spenderstammzellen killen. Spannend, aber nicht gut.

Nun kämpften also die stärksten Streitmächte ihres Körpers gegen die des Kaninchens. "Two Tribes", von Frankie goes to Hollywood.

Sie hatte damals mit knapp 20 "Wild Boys" von Duran-Duran gehört als sie sich mit einem Panda, zuvor im Besitz eines Pfarrers, im Felde auf dem Dach sich drehend wiederfand, nachdem sie einen Baum touchiert hatte.

Die Polizisten fragten scheinheilig: Haben Sie uns nicht gerade überholt?

Die Nacht war furchtbar. Und nach der ersten Bestrahlung am frühen Morgen bekam sie Schüttelfrost. Schüttelfrost im Stehen, da kommt kein anderer Tanz mit. Tourette par Excellence.

Alle R101-Tagebucheinträge lesen.

krebsuzette bei Facebook folgen/liken.