Zetsche und das Ministerium für Unternehmertum, Zukunft, Innovation (UZI)

483 Worte|
Als ich im Januar 2012 mal nichts zu tun hatte, schrieb ich die folgenden Zeilen. Wenn die Politik mal nichts zu tun hat, sollte sie – gerne auch in Wahl- und Regierungs-Zeiten, -Programmen und -Strategien – über neue Ministerien und neue Ministerausbildungen sinnieren. Die aktuellen reichen heutzutage nicht länger, ein Land erfolgreich in die Zukunft zu führen. Hier aus aktuellem Grund ein erster Vorschlag (2012!):

Ministerium für Unternehmertum, Zukunft, Innovation (UZI)

Almost no one understands science and technology.
This is a prescription for disaster.
We might get away with it for a while,
but sooner or later this combustible mixture
of ignorance and power is going to blow up in our faces.”
– Carl Sagan

Im UZI integriert ist der Forschungs-Part des heutigen Museums für Bildung und Forschung, sowie das Mysterium für Wirtschaft und Technologie.

Nichtsdestotrotz (oder gerade deswegen) sind die Kompetenzcenter Forschung, Wirtschaft, Technologie – vor allem aber Kreislaufwirtschaft, Synthese- und Systemdenken, sowie Wissenschaft – zu etablieren.

ZukunftistnichtLugundTrugZukunft passiert nicht einfach. Zukunft ist harte Arbeit. Die ideale Zukunft liegt jenseits des Horizontes gegenwärtigen Denkens, jenseits des Status Quo. Diesen um jeden Preis zu schützen ist zukunfts-, gesellschafts- und wohlstandsfeindlich.
Dass wir uns das nicht vorstellen können, liegt in der Natur visionsloser Politik und Wirtschaft. Zukunft ist nicht Abfallprodukt ubiquitär-individueller Partikularegoismen.

Zukunft ist Konsequenz weisen Denkens, Planens, Entscheidens, Handelns. Aber auch Glück, Schicksal, Serendipity. Disziplin, Engagement, Leidenschaft.

Sobald Politiker in einem Schwerpunktministerium (inkl UZI) Relevantes im Sinne Vision und UZI geleistet haben, können sie ein Ministerium übernehmen.

Die 3 UZI-Minister sind Sparringspartner aller Ministerien.
Das UZI ist Schwesterministerium des Ministeriums für Bildung, Internet, Werte und Ungeschriebene Gesetze, Kultur (BIWUK).
Die 3 UZI-Minister wollen nicht Minister genannt werden.

Philosophie
Zukunft ist, was von der Vision übrigbleibt.
Arbeiten wir daran.

Mission
Das Ministerium für Zukunft bereitet zukünftige PolitikerInnen auf ihre Zukunft vor, die Berufung und nicht bloßer Lebensabschnitt sein sollte. Hier lernen Politiker- und ManagerInnen alle Schwerpunktministerien via Learning-By-Doing kennen.

Zudem ist die ‘Akademie Mentalen und Materiellen Wohlstandes’ (AMMW) Pflicht zukünftiger Politiker- und ManagerInnen.
(Die Risiken sind bekannt, sollten aber durch den Paradigmenwechsel insgesamt auf ein Minimum reduziert sein.)

Minister sind Diener des Volkes, nicht der Wirtschaft. Das Schielen auf die Hilfe der Politik lähmt die Wirtschaft, macht sie faul, fett, behäbig. Reduziert Wettbewerb, Vielfalt, Kreativität und Innovation, damit Erfolg und Wohlstand. Dies können sich weder Gesellschaft, noch Wirtschaft leisten.

ManagerInnen lernen, selbstständig, selbst/bewußt und unabhängig zu werden. Lernen, dass die Anbiederung an die Politik niemanden weiterbringt. Lernen, dass der Konsument der wahre Kunde ist, nicht der Politiker. Lernen, dass die Gestaltung der Zukunft die wahre Herausforderung ist, nicht das Erhalten des Status Quo (Wehmut und Schwermut bringen uns hier so wenig weiter wie trotziges Beharren).

In diesem Sinne!
| What Difference Do You Make? | What Value Do You Create?
| Why would anybody Miss You?
#savingsomesouls #savingsomelives #humansolutions #forezeit
#stopmakingsense

|Be a Spark! Change the Game! Leave a Mark!
|Wir müssen reden! > talk/tank

[Jetzt Blog-Updates via eMail abonnieren!]
[Jetzt bei facebook liken, kommentieren, sharen!?]

One thought on “Zetsche und das Ministerium für Unternehmertum, Zukunft, Innovation (UZI)”

Comments are closed.